Projekte Kinderspital Zürich

Jan verlor mit sieben Jahren nach einer Fulminanten Sepsis beide Hände und Beine.
Diesen Löwenzahn malte er acht Monate nach seiner Erkrankung.  

Projekte Kinderspital Zürich

Narben auf der Haut – Narben auf der Seele

Begonnen hat alles mit dem Projekt „Fulminante Sepsis“. Im Zentrum für brandverletzte Kinder, plastische und rekonstruktive Chirurgie des Universitäts­kinderspitals Zürich werden auch Kinder nach schwersten Allgemeininfektionen (Fulminanter Sepsis) behandelt. Bei einem schweren Verlauf können Organe versagen und Durchblutungsstörungen zu schweren Schädigungen an Armen und Beinen sowie zu grossflächigen Narbenbildungen führen.

Im Sinne einer umfassenden Behandlung wurde ein multidisziplinäres Team aufgebaut, welches über die Akutbehandlung hinaus die langfristige und vielseitige Betreuung des Kindes und seiner Familie bis ins Erwachsenenalter gewährleistet. Denn diese leiden oft ein Leben lang an den körperlichen und seelischen Folgen nach schwersten Erkrankungen oder Unfällen.

Der Lions Club Zürich-Airport unterstützt das Kinderspital seit 10 Jahren gezielt und tatkräftig bei diesem Projekt. In der Zwischenzeit hat sich daraus ein viel breiter angelegtes Case Management entwickelt: Alle Patienten des Zentrums Kinderhaut mit einer komplexen Hautläsion sollen eine Betreuung über den Spitalaufenthalt hinaus erhalten.

Um dieses Projekt umsetzen und finanzieren zu können, ist das Kinderspital unbedingt auf Drittmittel angewiesen. Unser Ziel ist es, dank des Dîner de Charitée die benötigten Mittel zu generieren.

Fulminante Sepsis Song 

«Jedem von uns kann es genau so gehen» 

Mariana Bridi hatte das erreicht, wovon Millionen Brasilianer träumen: Als Model schaffte sie es von der Strasse auf den Laufsteg, bevor eine Fulminante Sepsis sie erst ihre Gliedmassen und dann ihr junges Leben kostete. Tom Kelly («Tom Kelly's Music Factory») hat Mariana das Lied «One of the Most Beautiful Angels is Back in Heaven» gewidmet. Mit seinem Stück will der Schweizer Song- und Musikschreiber aber keinen Profit machen: Der Erlös kommt dem Projekt „Fulminante Sepsis“ zugute. Eine Botschaft hat Kelly aber auch. «Mariana hat uns bewusst gemacht, dass das Leben schnell vorbei sein kann. Man sollte seine Zeit nicht mit Nichtigkeiten verschwenden», resümiert der 52-Jährige. «Die Zeit, die wir zusammen sind, ist zu kurz dafür und jedem von uns könnte es ebenso ergehen. Weltweit passiert so etwas jeden Tag.» 

«One of the Most Beautiful Angels is Back in Heaven» kann im iTunes-Store gekauft werden.  

Weiterführende Links 

Patientenforen/-informationsseiten 

Deutsche Sepsishilfe:

Meningitis-/Sepsis-Gesellschaft UK:

Fachgesellschaften 

Deutsche Sepsisgesellschaft:

Bundesamt für Gesundheit, Meningokokken:

Östereichische Sepsisgesellschaft:

Robert-KochInstitut Deutschland:

Kompetenzzentrum: